Ganzheitliches

Mentoring

für deine psycho-spirituelle Entwicklung und dein/e
Leben
"Ich bin kein Symptomheiler. Viel eher ein SymptomausLÖSER und UrsachenerMITTler. Durch das Symptom kommt man zur Ursache."
- Silvan Buess

Ich bin wie Hermes der Götterbote.

Ich führe dich durch deine Seelenwelt. In die Abgründe und die Höhen. Die Unterwelt und die hohen Gefilde. Hin zu deinem SeelenWeg.

Mein Ziel ist es, dass du nach jeder Session einen konkreten und direkt umsetzbaren Lösungsansatz in den Händen hältst!

Psycho-Spirituelle Entwicklung

…bedeutet, dass ich die psychische Aufarbeitung von Altlasten (Psychologie) mit der Entwicklung einer spirituellen Ausrichtung (Spiritualität) verbinde.

Es ist mir extrem wichtig, dass man versteht, dass diese zwei Bereiche unmittelbar zusammenhängen! Wer keine psychische Entwicklung gemacht hat z.B. durch Schattenarbeit, der wird es sehr schwer haben in der spirituellen Entwicklung.

Denn die Schattenanteile (unbewusste frühere Erlebnisse, Prägungen, Koniditonierungen) gehen nicht einfach weg, wenn man „ein wenig meditiert“. Sie verfolgen einen bis ans Lebensende, wenn man meint, man könne ihnen mit Spiritualität entfliehen.

Darum biete ich beides grundsätzlich an. Je nachdem was der Klient gerade braucht, müssen wir zuerst im psychischen Bereich ansetzen oder im spirituellen. Das ist völlig individuell und kann sich stetig ändern.

Aber bevor jemand in die spirituelle Praxis einsteigt, empfehle ich eindringlich, dass man sich zuerst auf psychischer Basis mit seinem Leben auseinandersetzt und dort wächst.

Das ist wie wenn du ein Haus ohne Fundament bauen willst oder Früchte von einem Baum ernten willst, bevor du ihn gepflanzt hast und dieser Wurzeln schlagen konnte.

Kein Baum, so heißt es, kann in den Himmel wachsen, wenn seine Wurzeln nicht in die Hölle reichen
– C.G Jung

Wobei Hölle natürlich nicht wörtlich gemeint ist, sondern metaphorisch. Denn Wachstum muss auch mal etwas „aufbrechen“. Der Same muss die Schale durchstossen, damit er wachsen kann.

Lass uns also an deiner ganzheitlichen Entwicklung arbeiten und damit sauber und nachhaltig wachsen.

Dein Gegen-Teil erlösen

Wenn du z.B. ein sehr ruhiger Mensch bist, dann hast du womöglich einen „aggressiven“ Teil, der gesehen und erlöst werden will. So wollen die (polaren) Kräfte immer in Balance gehalten werden.

Diesen Teil wollen wir also kennenlernen und reintegrieren. Das heisst, wir nutzen sein Potenzial, welches vorher verborgen war durch einen unerlösten Ausdruck. Das ist, wie wenn wir einen kleinen verstossenen Hund wieder zu uns aufnehmen wollen. Es braucht Zeit, Zuwendung, Liebe und einen geschützten Raum zur Entfaltung. Sodass er wieder mit uns durchs Leben gehen und uns bereichern kann.

Dein Gegen-Teil erlösen

Wenn du z.B. ein sehr ruhiger Mensch bist, dann hast du womöglich einen „aggressiven“ Teil, der gesehen und erlöst werden will. So wollen die (polaren) Kräfte immer in Balance gehalten werden.

Diesen Teil wollen wir also kennenlernen und reintegrieren. Das heisst, wir nutzen sein Potenzial, welches vorher verborgen war durch einen unerlösten Ausdruck. Das ist, wie wenn wir einen kleinen verstossenen Hund wieder zu uns aufnehmen wollen. Es braucht Zeit, Zuwendung, Liebe und einen geschützten Raum zur Entfaltung. Sodass er wieder mit uns durchs Leben gehen und uns bereichern kann.

Akzeptieren - Loslassen - Neu Entscheiden

Diese (Schatten-)Arbeit begründet sich auf diesem einfachen Grundsatz. Akzeptieren, dass etwas in Disbalance ist, loslassen von alten Mustern und Lasten, neu entscheiden für ein Leben in Balance.

Gilt auch aus allgemeiner Sicht für ein Leben: Akzeptieren was (auch gottgegeben und ausserhalb von mir) ist, Loslassen lernen von (zu viel) (Ego-)Kontrolle und neu entscheiden nach seelenzentrierter und damit nach höchster dienender Ausrichtung.

Analytische Tools

Psychosomatik, Traumanalyse, Symbolanalyse, Körpersprache-Analyse, Verhaltens-Analyse, Numerologie, Astrologie, Human Design, Logosynthese

Lebensweg entdecken

Kreative Tools

Malen, Schreiben, Imaginieren, Schauspiel, Körpererleben, geführte Meditation

Selbstbewusstsein stärken

Du sehnst dich nach...

  • Einem Weg des Inneren Friedens?
  • Verbundenheit mit dir und dem Universum?
  • Wertvollem und präzisem Input für dein Leben?
  • Klarheit in Bezug auf (deine) psychospirituelle Entwicklung?
  • Einer radikalen Wandlung in ein Gefühl von innerer Ganzheit?

Dann kann ich dir weiterhelfen. Wie gross dein Schritt sein kann, werden wir herausfinden müssen.

Kaum was passiert einfach so!

Auch wenn wir oft hören, dass wir nur alles loslassen müssen von weltlicher Anhaftung – und das auch seine Richtigkeit hat – so ist das nur eine Seite der Medaille. Wer nicht bereit ist sein ganzes Leben etwas höherem auszurichten als sich selbst (sein ICH), der wird wohl nicht über seine (weltlichen) Grenzen hinauswachsen. Disziplin ist extrem wichtig auf einem spirituellen Weg!

"(Wahre) Psycho-Spirituelle Wandlung geschieht nicht im Ashram, sondern im Alltag."
- Silvan Buess

Erlebnisberichte

Ich möchte dir helfen, dass du ein Leben des Dienstes an dir selbst und damit auch an der Menschheit und der Schöpfung selbst gestalten kannst. Das ist mein Weg. Meine Be-Ruf-ung. Mein (höherer) Ruf.

Wenn du bereit bist, dein Leben radikal zu wandeln, deine innere Ausrichtung völlig neu zu gestalten und dich dafür zu entscheiden, dann bist du bei mir richtig.

Nimms mir nicht übel, aber wenn du das nicht bist, dann werden wir womöglich nicht lange zusammenarbeiten. Was auch nicht schlimm ist. Wir haben dann einfach gerade einen zu unterschiedlichen Weg im Leben.

Aber keine Angst. Auch radikale Wandlung und psycho-spirituelle Entwicklung kann im Kleinen beginnen. Aber die Disziplin, die Neugierde und der (Selbst-)Erforschungsdrang muss in einer Form gegeben sein. Sonst grenzt es an Geldverschwendung für dich und Zeitraub für mich. Deine Intention ist entscheidend!

"Ich möchte erreichen, dass du ehrlich mit dir selbst und anderen sein kannst. Ein Leben in Wahrhaftigkeit. Ein authentisches Leben."
- Silvan Buess

FAQ

Oft gestellte Fragen und deren Antworten

Was ist Mentoring?

Mentoring ist ähnlich wie Coaching. Es ist eine Form der Lebensbegleitung über kürzere oder längere Zeit. Dieser Begriff des Mentors kommt ursprünglich aus der griechischen Mythologie. Ein Mentor kann dich aus seinen eigenen Erfahrungen bereichern und ein Stück weit führen. Für mich ist es enorm wichtig, dass die Eigenverantwortung und die Unabhängigkeit des zu begleitenden Menschen gewahrt ist!

 

Ich will unter keinen Umständen, dass du direkt oder indirekt von mir abhängig wirst. Denn dann verfehlt das Mentoring seinen wichtigsten Zweck. Die selbständige Selbsterforschung. Ich kann dir hier Mittel und Wege aufzeigen, die für dich funktionieren können, damit du deine eigenen Methoden und somit deinen eigenen Weg finden kannst. Es gibt keine Abkürzung in psycho-spiritueller Entwicklung! Auch nicht auf dem spirituellen Weg. Oder sogar da erst recht nicht. Heilwerdung kann dir kein anderer Mensch einfach so bescheren.

 

Andere können dich dabei unterstützen. Aber wenn du nicht schlussendlich selbst nachhaltige Lösungen für dein Leben findest, wirst du immer abhängig sein von Menschen, die dir Heilsversprechungen machen und deine Symptome zu lindern vermögen. Nachhaltige Heilung passiert durch dich und aus dir selbst heraus. Das kann ich dir ein Stück weit beibringen und dich dabei begleiten.

Was ist Mentoring NICHT?

Mentoring ist keine Psychotherapie (nach Rechtslage). Wenn du ernsthafte psychische Störungen hast, dann darf ich dich gesetzlich nicht behandeln und begleiten. Die einzige Ausnahme bietet ein Vertrag, den du unterzeichnest, dass du dich völlig eigenmächtig und eigenverantwortlich ins Mentoring bei mir begibst. Dazu musst du trotz deiner „psychischen Einschränkungen“ volljährig (oder mit Unterschrift der Eltern) und mündig sein.

Heisst; dass du eigenmächtig handeln darfst von gesetzes Wegen. Und auch wenn du das wollen würdest, müssten wir beide spüren, dass es der absolut stimmige Weg für dich ist. Ich kann dich im Zweifelsfall an gute ganzheitlich ausgerichtete Fachkräfte (in Zürich) weiterleiten.

 

Ich mache keine Heilversprechen! Wie oben schon erwähnt ist Mentoring keine Heilbehandlung an sich. Die Folge davon kann Heilung bedeuten, aber dann ist es die Folge deines inneren Prozesses und nicht weil ich dich durch „Handauflegen“ geheilt habe. Mentoring kann Heilung zur Folge haben, sogar tiefste Heilung. Aber dazu musst du dich bereitwillig auf einen Weg zu dir Selbst machen, welcher mal schmerzhaft und mal freudvoll sein kann. Sie wechseln sich oft ab und bedingen sich. Bis sich eine Balance davon einstellt und man im besten Falle gleichmütig auf beide reagieren kann.

 

Ich mache keine Symptombehandlung. Viel eher kann durch die Arbeit am Schatten etwas aufbrechen, was erst einmal Symptome auslösen kann, was Zeichen eines aktiven (Lebens-)Themas sein kann. Ebenso können Symptome gelindert werden oder sogar verschwinden durch einen tiefen Seelenprozess, der Mentoring auslösen bzw. dich dorthin begleiten kann. Aber es sei dir gesagt; schlussendlich heilt sich der Organismus IMMER selbst.

Alles, was du dir einwirfst oder sonst wie von aussen an dich heranträgst, ist eine blosse Hilfestellung. Auch wissenschaftlich geht man heutzutage davon aus, dass der Körper und das System sich selbst heilt. Die Frage ist, ob wir uns dafür öffnen und ein nährendes Umfeld dafür schaffen.

 

Der Arzt verbindet deine Wunden. Dein innerer Arzt aber wird dich gesunden. Bitte ihn darum, sooft du kannst.

– Paracelsus

Radikal klingt mir zu extrem...

Radikal heisst hier nichts anderes, als an der Wurzel, abgeleitet aus dem lateinischen Wortstamm (lat. = radix). Was ich damit meine, ist, dass ich zumindest nicht nur an oberflächlichen Themen und Lösungen arbeiten möchte. Darum ist mir Schattenarbeit wichtig, weil diese an eben solchen Wurzel-Problemen ansetzt. Wer spricht schon gerne über seine sexuellen Probleme oder über den eigenen Tod oder über seinen Hass, seine Aggressionen?

Tabuthemen haben eine grosse Macht in unserer Gesellschaft, eben gerade weil man sie nicht berührt! Und nur Berührung kann dort schlussendlich Heilung schaffen. Wir müssen diese Themen wieder anpacken, an-greifen (im Sinne von Griff), sie umarmen, damit wir uns damit aussöhnen und die dort gebundene Energie wieder für uns nutzen können. Darum bin ich interessiert an tiefgreifender Veränderung. Weil sie dir um einiges mehr helfen wird, als eine simple „Coaching-Lösung“.

 

Auch ist an dieser Wurzel die Seele selbst zu finden. Und gerade wenn du dich für einen spirituellen Weg entscheiden willst oder entschieden hast, kommst du an dieser Tiefe nicht vorbei. Glaub mir! Ich weiss es aus eigener Erfahrung und von vielen anderen Lehrern. Der Dreck, der Panzer muss (schmerzhaft) aufbrechen, bevor sich das Gold darunter zeigen kann – die Seele.

Was ist das Ziel von Mentoring?

Nun, das Über-Ziel wäre wohl, dass du durch psycho-spirituelle Entwicklung ein sogenannt seelenzentriertes Leben führen kannst. Ein Leben, welches die Seele führt und nicht das „Ego“. Das heisst, man lässt die alte Identität so weit als möglich los (was eine Verarbeitung der früheren Erlebnisse voraussetzen kann), um sich von der Seele (oder der inneren Führung/Intuition) führen zu lassen. Dann führt man wahrlich ein „befreites Leben“! Ein authentisches Leben in vollem Besitz und Bewusstsein von dem, was „man ist“.

 

Aber grundsätzlich wählst du das Thema der Sitzungen und damit auch das Ziel. Und wenn du kein solches zur Hand hast, lässt sich durch analysieren deiner Symptome (Seelensymbolik) oder durch eine Traumanalyse relativ leicht eins finden, da bin ich mir sicher. Die Frage ist dann, ob man dieses als Thema erkennen will. Denn Schattenthemen können auch erst einmal gar nicht nach etwas aussehen, was ein eigenes Problem ist. Darum liegt es auch im Schatten, weil es uns noch völlig unbewusst ist.

Wie lange dauert ein Mentoring?

Wenn du Rat und eine Lösung für ein kleineres Thema haben möchtest, dann kann das möglicherweise in wenigen Sitzungen geklärt werden. Erfahrungsgemäss 3-10 Sitzungen, manchmal sogar weniger in relativ kurzen Abständen (z.B. wöchentlich 1-2x)

 

Da ich aber lieber an die heissen Eisen gehe (mit Schattenarbeit), ist es naheliegender, dass die Begleitung länger dauert. Was nicht unbedingt proportional mehr Sitzungen bedeutet, aber sicher eine längere Beobachtung des Prozesses und auch mehr Eigeninitiative und -verantwortung von dir. Dann könnten es z.B. monatlich 2 Sitzungen sein über 6 Monate. Oder auch andere Abstände. Das können wir alles im kostenlosen Vorgespräch absprechen.

Welche Methoden benutzt du?

Ich benutze viele Methodiken aus dem kreativen und analytischen Bereich, aber auch Bewusstseinsarbeit ist ein wichtiger Punkt.

 

Eine konkrete Auflistung:

  • Atemtechniken
  • Meditation (geführt & selbständig)
  • Wahrnehmungsübungen
  • Achtsamkeit
  • Logosynthese
  • Kreativer Ausdruck (Malen, Bewegen, Schreiben usw.)
  • Imaginieren
  • NLP (Hypnotalk)
  • Astrologie
  • Human Design
  • Numerologie
  • Psychosomatik
  • Tiefenpsychologie
  • Vedische Einflüsse
  • Archetypen-Lehre
  • Naturrituale

 

Zur Erklärung dieser Methoden spuckt dir Google bestimmt genug Infos aus ;-). Wann und wie diese zum Einsatz kommen, werde ich immer direkt intuitiv erspüren. Erfährungsgemäss kommen schon erste Eingebungen beim Vorgespräch und sonst mit Sicherheit während den Sitzungen.

Wo findet das Mentoring statt?

Wenn du es persönlich machen möchtest, dann darfst du sehr gerne nach Zürich in meine Räumlichkeiten kommen. Ich mag den persönlichen Kontakt auch extrem gerne. Und es vereinfacht auch vieles.

 

MaaRuna (Name des Vereins)
Zollikerstrasse 74
8008 Zürich

 

Aber wir können es sehr gerne auch über telefonische Wege durchführen. Z.B. über Skype, Whatsapp-Call, Telegram-Call, Zoom usw. Es muss für dich stimmen und dir wohl sein dabei!

Was hat das Mentoring für Effekte?

Was es GENAU für Effekte haben wird, kann ich dir nicht pauschal sagen. Das Ziel ist aber immer, dass du in eine Ganzheit, in eine Balance der (inneren) Kräfte kommst. Das hat in der Regel zur Folge, dass du dein Leben in einem inneren Frieden leben kannst – im Schnitt. Ups und Downs hat jeder Mensch. Aber wer seine Themen kennt und sie bewusst lebt in ihren Licht- und Schattenseiten, wird den inneren Frieden immer besser kultivieren können.

 

Gerade bei der Schattenarbeit kann es sein, dass man sich nach einer Session erst einmal „schlechter“ fühlt als vorher. Das hat den einfachen Grund, dass man einen Schmerz hervorgeholt hat, welchen wir dann bearbeitet haben.

 

Stell’s dir so vor:

  1. Wenn ein Gärtner einen Ast an seinem Baum oder Strauch abtrennen musste, weil er von Schädlingen befallen war, dann wird das den Baum erst einmal schmerzen und ebenso, wird die Heilungsphase ein wenig Zeit benötigen. Aber nachher geht es dem Baum bedeutend besser als vorher.
  2. Oder wenn du eine Wunde reinigen musst an deinem Körper, dann schmerzt die Desinfektion erst einmal, aber die Wunde schliesst sich dann bedeutend schneller und kann ganz heilen.

 

Macht das Sinn? Wenn es dir also erst einmal ein wenig „schlechter“ gehen sollte und du vielleicht sogar mehr Zeit für dich brauchst, ist das genau richtig! So paradox das klingen mag. Natürlich kann es dir nach einer Session auch absolut glänzend gehen, sodass du sofort Bäume ausreissen kannst. Das lässt sich unmöglich im Voraus sagen. Beides benötigt deine Bereitschaft dich entwickeln zu wollen, so oder so. Ansonsten lies bitte noch den Abschnitt „Was ist das Ziel von Mentoring?“ weiter oben.

Ein kostenloses Kennenlerngespräch möchte ich dir unbedingt schenken!

Dann haben wir Klarheit. Meld dich gerne bei mir.

Frag mich, nur zu!

Frag mich gerne alles, was dir auf dem Herzen liegt.
Fragen kost nix und darf sich immer erlaubt werden.