Blog - Die Instant Gratification-Generation
sellbst
Das Selbst
4. Juni 2017
Blog Ehrlich
Ehrlich währt am längsten
4. Juni 2017
Blog Instant Generation
 

Die Instant-Generation


Man nennt sie die "Generation-beziehungsunfähig", -verschwenderisch, -egoistisch usw.
Natürlich ist die Rede der jetzigen und der kommenden Generationen.

Doch woran liegt das?

Klar ist, dass die Welt im Moment sich mehr und mehr zuzuspitzen scheint auf materialistische Werte.
Gleichzeitig wird aber auch das Bedürfnis für Sinnhaftigkeit und innere Werte grösser.
Absolut logisch in einer Welt der Polarität; wenn das eine grösser, stärker wird,
braucht es auch einen immer grösseren und stärkeren Gegenpol, damit die Balance gewahrt wird.

Diesen "Kampf" bekommt diese Generation mit voller Wucht ab.

Jeder sagt dir, du sollst du selbst sein und dir nicht reinreden lassen, deinen eigenen Weg gehen, was auf einen inneren Weg deutet, einen Weg der Werte.
Gleichzeitig werden wir aber mit soviel Oberflächlichem, Matierialistischem zugebombt über alle Kanäle, dass wir schnell mal denken, das sei dann die Erfüllung des eigenen Wegs.
Viel Geld! Und alles, was dazu gehört.

Meine Lieblings-Metapher dazu ist die klassische "Paco Rabanne"-Werbung.

Ein Mann, chic, makelloses Aussehen im Anzug bekommt alles per Fingerschnipp!

Auto
Geld
Frauen

Eigentlich eine harmlose Werbung oder?
Aber was wird denn damit auf psychologischer Ebene suggeriert?

Es wird in der Message vermittelt, dass du nur dieses Parfum brauchst, damit du alles sofort bekommst. Aber nicht etwa die erhofften inneren Werte, sondern wiederum reiner, oberflächlicher Materialismus.

Kein Wunder also, dass wir alles sofort wollen und kaum noch Geduld oder Disziplin haben.
Denn wir "können" es doch haben, oder?

Falsch.

Praktisch jeder erfolgreiche Geschäftsmann sagt einem, dass du erst dann ein erfolgreicher Geschäftsmann bist, wenn du mindestens einmal konkurs gegangen bist.

Klar ist das überspitzt formuliert, aber was heisst das denn?
Es heisst, dass jeder mal scheitert!
Aber sie haben den Durchhaltewillen, die Disziplin, die Geduld und das Vertrauen, dass sie es schaffen können.
Und das ist jetzt nur aufs geschäftliche bezogen.

Wen kennst du, der seiner Leidenschaft nachgeht, koste es, was es wolle?!

Warscheinlich kaum jemand oder sogar niemand, stimmt's?

Das heisst, es gibt kaum noch Menschen, die nach ihrer Leidenschaft suchen, wirklich aktiv suchen!
Wer hat heutzutage noch den Biss, dies zu tun, auch wenn es heisst, dass man vielleicht sein Leben lang keine 10'000.- im Monat verdient?

Sprich; uns ist das Materialistische wichtiger geworden, als unser Innenleben, unsere Erfüllung.
Wir entscheiden uns sogar tagtäglich dafür neu.

Klar hat man es nicht einfach und ja, es ist schwierig und ja, es kann lange dauern.
Aber glaub mir, wenn du das gefunden hast, was zu dir gehört, dann bist du bereit jeden "Preis" dafür zu bezahlen!

Und hier kommt der "Kampf" wieder ins Spiel.
Anstatt uns aufzuraffen, etwas zu tun, aktiv zu werden, zu träumen, zu denken, Visionen zu zeichnen, schauen wir lieber die nächste Folge "Walking Dead" auf Netflix.
Lieber noch kurz ein paar neue Schuhe über Zalando auf Kredit kaufen.
Lieber noch kurz einen Match auf Tinder suchen.

Wir müssen für vieles NICHTS mehr tun, um es zu bekommen.
Wir müssen niemanden mehr auf der Strasse kennenlernen und lernen so von Anfang an, durch direktes Feedback, wie das andere Geschlecht auf mich reagiert und warum.
Wir müssen nicht mehr warten bis die Filme ins Kino kommen.
Wir müssen nicht mal zwingend erst Geld verdienen, damit wir etwas kaufen können.

Das ist es; wir müssen uns praktisch nichts mehr verdienen, erarbeiten.

Wir sind die "Instant Gratification"-Generation. Die Generation der "sofortigen Befriedigung".
 
Wie Louis C.K. mit diesem Problem umgeht
 
 
Damit schlagen wir uns herum. Mit der Illusion wir müssten alles sofort und jetzt haben und alles andere sei es nicht "wert" oder ist zu anstrengend.
Es wird uns aber auch auf allen Kanälen eingetrichtert.

Es ist fast schon, als sollten wir gar nichts mehr lernen und uns nur noch füttern lassen mit Gütern.

Das klingt jetzt alles sehr hart und negativ.
Wir haben aber durch all diese Vielfalt nämlich auch tatsächlich ein vieelfaches mehr an Möglichkeiten!
Noch nie konnten wir uns so schnell, so viel Wissen und Fähigkeiten aneignen, um damit genau das zu bewirken oder zu erfüllen, was uns gut tut, uns ausmacht, unsere Werte bedient!

Wir müssen aber wieder die Verantwortung dafür übernehmen, dass das Leben ein Prozess ist, Geduld braucht, Vertrauen erfordert, einfordert sogar; wir können die meisten der Dinge, die uns erfüllen nur durch Selbst-Disziplin erreichen und uns schlussendlich durch diesen Prozess glücklich machen.

Richtig, wir machen uns selbst glücklich. Es tut kein Produkt und kein anderer Mensch für dich.

(Das schliesst schlussendlich auch finanziellen Erfolg absolut nicht aus!)

Die Frage ist nun:

" Willst du die sofortige Befriedigung?"
"Oder die dauerhafte Erfüllung?"


Choose wisely.
 
Simon Sinek über Millennials
 

Download als PDF
Bitte schau zu deiner eigenen Sicherheit die Urheberrechte durch!

2 Comments

  1. recounted sagt:

    I enjoy reаding through a post that can make people tһіnk.
    Also, thank you for allowing me to commеnt!

    • thecreator4life sagt:

      Thank you for your comment! Theres lots more to come, but itll take another 1-2 Months.
      Subscribe if you want me to keep you posted or find me on insta or facebook. It might be lots in german
      though. Maybe ill also work on a translation.
      See you soon, keep on thriving 😉

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: